Von Einsamkeit und Hass

Replies mit spritzenden Tropfen, phallusähnlichen Emojis, anzüglichen und distanzlosen Bemerkungen, die bis in die PMs schwappen… all das ist traurige Realität für viele von uns. Unter den meisten Tweets finden sich immer wieder Übergriffigkeiten, die zumindest bei mir sofort zum Block führen.
(Nein, ich möchte nicht darauf hinaus, dass freizügige Bilder ein Freifahrtschein für schleimig-ordinäre Grenzüberschreitungen sind. Das sind sie nicht. PUNKT)

Wesentlich seltener (zum Glück) sind Kommentare der ganz anderen Art. Kommentare wie „Fick mich freiwillig oder ich finde einen Weg, dass du es tust!“ und „Es wird Zeit, dass Frauen wie du wieder daran erinnert werden, welcher Platz ihnen zusteht!“.
Replies die auch nach dem Melden und Blocken im Kopf bleiben. Und die vor ein paar Tagen wieder deutlicher ins Gedächtnis gerufen wurden, als ich mich mit jemandem über eben diesen Hass unterhielt. Wir sprachen über die Manosphäre und Incels. Von beidem hatte ich vorher nur oberflächlich gehört.

Da der Blog eine Art Tagebuch für mich ist, möchte ich das hier festhalten. Für diejenigen unter euch, die sich bereits mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben, ist es vielleicht nichts Neues.
Wenn ihr (dennoch) weiterlest, nehme ich euch mit auf den Weg meiner Erkenntnisse.

Ich möchte ehrlich zu euch sein: Ich habe keinen Plan, was wir hier tun. Seitdem Anne und ich im blauen Wald unterwegs sind, ist es ein Stolpern von einem Ort zum Nächsten. Ein paar kinky Stories von Erlebnissen und Erinnerungen an vergangene Höhepunkte. Dazwischen ernste Gedanken über Blowjobs, manipulative Doms und missbräuchliches BDSM. Aber vor allem ist es eine Reise auf der uns unsere Herzmenschen und auch die Waldbewohner begleiten.
Und so wie sich vieles im Leben ergibt, ist es auch hier.

Seit dem letzten Blogbeitrag, ist viel passiert. Kommentare hier oder im blauen Wald und zahlreiche private Nachrichten. Erschreckende, berührende, verstörende.
Und ich danke euch für jede einzelne davon. Ich danke euch, die ihr euer Vertrauen in mich gesetzt habt, als ihr mir Auszüge eurer ganz persönlichen Hintergründe erzählt habt.
Mit Sicherheit bin ich nicht die richtige Ansprechpartnerin, was das Aufarbeiten und Verarbeiten all eurer geschilderten Erlebnisse betrifft. So offen wie ihr zu mir wart, habe ich genau das sofort kommuniziert. Ich bin keine Therapeutin, keine Sozialarbeiterin, keine was auch immer.
Aber ich glaube, darum ging es auch gar nicht.
Für die meisten von euch bin ich jemand der zuhört. Der im Rahmen der Möglichkeiten Hilfe anbietet, die sich meist aber auf Beratungsstellungen oder ein offenes Ohr beschränkt.
Vielleicht ist es das. Jemand zum Reden. Der nicht wirklich real ist. Der nicht verurteilt, nicht bemitleidet, nicht wertet.

Eine Nachricht war jedoch dabei, die mich abermals stolpern ließ. Ich gebe zu, beinahe unbefleckt in die Zusammenhänge geschlittert zu sein. Vielleicht sind einigen von euch die Begrifflichkeiten und Hintergründe geläufig. Mir waren sie es nicht und so ist auch der Beitrag hier aufgebaut. Neben Zitaten werde ich für das grundlegende Verständnis auf Definitionen zurückgreifen.

Doch worum geht es?
Abermals um eine kritische Webseite, hinter der jedoch viel mehr steckt. Eine eigene Kultur, die sich auf frauenfeindlichen Ideologien begründet. Im Web findet man sie als Manosphäre, was allerdings eher ein zusammenfassender Begriff für verschiedene misogyne Strömungen ist. Darunter fallen

  • PUA (Pick-up Artistry)
  • MGTOW (Man Going Their Own Way)
  • MRM (Men’s rights movement – Männerrechtsbewegung und Vaterrechtsgruppen) *unbedingte Abgrenzung zu Männerbewegungen, die sich aktiv für die Männer einsetzen, die beispielsweise Gewalt in Beziehungen erfahren oder mit z.B. Sorgerechtsproblematiken zu kämpfen haben!!!
  • sowie Incels (INvoluntary CELibates – unfreiwillig in Zöllibat Lebende)

Hauptsächlich onlinebasiert widersprechen sich zwar einige Ansichten der genannten Gruppierungen, doch Wesentliches wie Frauenhass und Antifeminismus ist ihnen gleich. Beides in unterschiedlich starken Ausprägungen.

Das Forum in dem ich recherchierte, ist ein ausgeschriebenes Incel-Forum, weshalb ich mich weitestgehend auch auf diese Gruppierung beschränken werde.

An der Stelle der Hinweis, worum es mir NICHT geht:
Menschen zu diskriminieren oder zu verurteilen, die aufgrund körperlicher, kognitiver oder sozialer Einschränkungen benachteiligt sind, Sexual- oder Beziehungspartner zu finden.
Ich weiß, dass es Menschen gibt, die aus verschiedensten Gründen allein bleiben, keinen Sex haben und das gern ändern würden, es aber aus ebenso vielen Gründen nicht schaffen. Ich rede auch nicht von Männern, die sich auf der Suche nach ernstgemeinter Hilfe in solche Foren verirrt haben.

Ich rede in diesem Blogbeitrag über Männer, die sich dort organisieren und mitunter radikalisieren. Männer, die Wertevorstellungen annehmen und auch weitertragen, nach denen Frauen die Alleinschuld an ihrer persönlichen Situation tragen und nach denen Frauen weniger wert seien, als Männer.
Einige dieser unter Manosphäre zusammengefassten Gruppierungen bedienen sich eines eigenen Jargons, der sich zum Teil an der Matrix-Trilogie orientiert. Dort gibt es eine Schlüsselszene, in der dem Protagonisten die Wahl gelassen wird, in seiner Traumwelt zu bleiben (Blaue Pille) oder das Paradies zu verlassen, um die Realität zu sehen (Rote Pille).
So wird von sogenannten Redpillers gesprochen, die den Blick in die wahre Wirklichkeit geworfen haben. Eine Wirklichkeit, in der Frauen kein Recht auf geschlechtliche und sexuelle Vielfalt haben, sondern in historisch verankerten Rollenbildern leben sollten, weil es ihnen genetisch so bestimmt wurde.
Dem entgegen die Bluepillers, die es akzeptieren, in einer von Emanzipation verschleierten Traumwelt zu leben und sich von Frauen unterdrücken lassen.

Theoretisch webbasiert, bieten die Onlineauftritte der Gruppierungen in diversen Foren Raum zur Radikalisierung, die sich in Online-Belästigungen niederschlägt (Twitter, Instagram, usw) und sich auch in realen Gewalttaten gegen Frauen entlädt. So werden beispielsweise Attentate wie in Halle 2019 und Oslo 2011 Menschen zugeordnet, die sich unter anderem in Incelkreisen bewegten.

Nachdem Reddit den Incel-Thread löschte, entstand eine eigene Seite, die zwar öffentlich lesbar ist, jedoch nicht uneingeloggt kommentiert werden kann. Auf die wurde ich aufmerksam und dort begann die Recherche.

Incels

Zunächst einige Begrifflichkeiten:

Als Alphas/ Chads werden Männer bezeichnet, die erfolgreich im Leben stehen, optisch den medial verbreiteten Idealen entsprechen und durch all das keinerlei Schwierigkeiten haben, eine Partnerin zu finden. (Bluepillers, da sie sich durch diese biologische Bevorteilung nicht genötigt sehen, in die unbequeme Realität zurückzukehren.)

Omegas/ Incels als das genaue Gegenteil. Dennoch haben sie begriffen, dass die wahre Wirklichkeit einer feministisch versifften Traumwelt vorzuziehen ist. (Blackpillers, die ergänzend zu den Redpillers verstanden haben, dass Frauen für das unfreiwillige Zölibat verantwortlich sind und dieses wohl nie beenden werden kann, weil Frauen unter regulären Voraussetzungen kein Interesse an Omegas haben.)

Stacys: das weibliche Äquivalent zu Chads, die sich nur mit Alphas einlassen und ganz bewusst alle anderen Männer ignorieren.  

Beckys: nur semi-attraktive Frauen, die dennoch keine Beziehung mit Omegas eingehen würden, weil ihr Interesse nur den Alphas gilt.

Schon diese Definitionen zeigen die verachtende Grundeinstellung der Incels gegenüber Frauen (Foids, Female Humanoids) als Basis aller Probleme.

Im Forum, in dem sich unfreiwillig in Zölibat Lebende austauschen können, stieß ich auf folgenden Foreneintrag:

Now im not a violent person. I’m a peaceful man with a toxic personality and I’m also a misogynist. But that doesn’t matter to women as studies and social experiments have shown. I don’t want to force women to do it but I may have to if they don’t, in Minecraft. I am a kind person really, I won’t hurt you. Please, give me sex. I need it to function as a man, hell, I need it to become a man in the first place. It’s like a trial near adulthood and you ascend to the rank of adult once you have sex. Give it to me. I demand it. You WILL have sex with me, one way or the other.

In etwa:
Ich bin jetzt keine gewalttätige Person. Ich bin ein friedlicher Mann mit einer giftigen Persönlichkeit und ich bin auch ein Frauenfeind. Für Frauen spielt dies jedoch keine Rolle, wie Studien und soziale Experimente gezeigt haben. Ich möchte Frauen nicht dazu zwingen, aber ich muss es möglicherweise tun, wenn sie es nicht tun, in Minecraft. Ich bin wirklich eine freundliche Person, ich werde dich nicht verletzen. Bitte, gib mir Sex. Ich brauche es, um als Mann zu funktionieren, verdammt, ich brauche es, um überhaupt ein Mann zu werden. Es ist wie eine Prüfung nahe dem Erwachsenenalter und man steigt in den Rang eines Erwachsenen auf, sobald man Sex hat. Gib es mir. Ich fordere es. Du wirst Sex mit mir haben, so oder so.

Reaktionen darauf folgten innerhalb wenigen Stunden:

It’s only logical

Es ist nur logisch.

Precisely. Want me to stop being an incel? Have sex with me then. Problem solved.

Ganz genau. Du möchtest, dass ich kein Incel mehr bin? Dann hab Sex mit mir. Problem gelöst.

I desperately want a pussy. Denying us sex is like denying someone his birthright. FUCK WHAT BLUEPILLERS SAY. I am a human and I should be entitled to sex.

Ich will unbedingt eine Pussy. Uns Sex zu verweigern ist wie jemandem sein Geburtsrecht zu verweigern. Scheiß drauf, WAS BLUEPILLERS SAGEN. Ich bin ein Mensch und sollte Anspruch auf Sex haben.

It should be a law for women to lose their virginities to incels before they go on to whore with chads.

Es sollte ein Gesetz für Frauen geben, ihre Jungfräulichkeit an Incels zu verlieren, bevor sie mit Chads rumhuren.

I am a radical, dominant incel and women will do as I tell them.

Ich bin radikaler, dominanter Incel und Frauen werden tun was ich ihnen sage.

I have a good personality, fuck me whores.

Ich bin ein Guter, fickt mich Huren.

Just rape theory.

Nur eine Vergewaltigungstheorie.

It is the original theory when it comes to reproduction.

„Es ist die Originale Theorie wenn es um Reproduktion geht.“

Unter Reproduktion wird hier die Fortpflanzung verstanden, die laut Auffassung einiger Incels nur durch Vergewaltigung möglich ist. Für die statistische Erklärung wird sich einer Abwandlung des Pareto-Prinzips bedient, nachdem nur 20% aller Männer zu den attraktive Chads zählen.
Diese 20% ziehen jedoch 80% aller Frauen (Stacys und Beckys) an. Für die restlichen 80% der Männer bleiben demnach nur 20% aller Frauen übrig.
Manche Incels ziehen sogar Tinder-Erfolgsstudien heran und sprechen von einem 95:5 Verhältnis.
(Schwarze Pille, wenn man die Tragweite dessen – die Hoffnungslosigkeit darin – verstanden hat!)

Im Forum fand ich einen Thread mit der Frage „Würden Frauen es einem Incel mit Sex danken, wenn dieser ihr Leben gerettet hätte?“
Antwort:

They won’t reward a white knight but I do think she would offer sex to save her life.

Sie werden einen weißen Ritter nicht belohnen, aber ich denke, sie würden Sex anbieten, um ihr Leben zu retten.

Anmerkung: Einige Threads diskutieren ganz direkt über Massenvergewaltigungen von Frauen und fügen dann ein „in minecraft“ oder ähnliches hinzu….

Das Feindbild Frau prangt auf hoch in die Luft gestreckten Standarten. Immerhin seien sie selbst Schuld an dem, was ihnen widerfahren wird. Wenn sie nicht freiwillig geben, was Männern per Geburtsrecht zusteht, dann muss es genommen werden.

It’s the right thing to do, believe in yourself and take what should rightfully be yours (in Minecraft).

Es ist das Richtige, an dich selbst zu glauben und zu nehmen, was dir rechtmäßig zustehen sollte (In Minecraft)

Weitere Antworten darauf:

Go ER on a foid

ER = Eliott Rogers, ein Incel der 2014 in Kalifornien 6 Menschen tötete und 13 Menschen verletzte. Er hinterließ ein Manifest (My twisted World; Meine verdrehte Welt)

All of those beautiful girls I’ve desired so much in my life, but can never have because they despise and loathe me, I will destroy.

All diese schönen Mädchen, die ich so sehr in meinem Leben haben wollte, aber niemals haben kann, weil sie mich verachten und verabscheuen, werde ich zerstören.

All of those popular people who live hedonistic lives of pleasure, I will destroy, because they never accepted me as one of them. I will kill them all and make them suffer, just as they have made me suffer. It is only fair.

All diese beliebten Menschen, die ein hedonistisches Leben voller Vergnügen führen, werde ich zerstören, weil sie mich nie als einen von ihnen akzeptiert haben. Ich werde sie alle töten und sie leiden lassen, so wie sie mich leiden lassen. Es ist nur fair.

I cannot kill every single female on earth, but I can deliver a devastating blow that will shake all of them to the core of their wicked hearts.

Ich kann nicht jede einzelne Frau auf der Erde töten, aber ich kann einen verheerenden Schlag versetzen, der sie alle bis ins Innerste ihrer bösen Herzen erschüttert.

Geh und tu einem weiblichen Humanoiden das an, was E. Rogers tat.

Ein Block reicht da nicht! Wenn ihr eine Reply seht, die in so eine Richtung geht, meldet sie bei Twitter.
Dank des Netzwerkdurchsuchungsgesetzes sind Twitter und jede andere Social Media Plattform verpflichtet, innerhalb von 24h gemeldete Inhalte zu überprüfen. Laut eigenen Richtlinien wird ein Account, der Gewalt androht, dazu aufruft oder sie verherrlicht sofort und dauerhaft gesperrt.

Ich halte es für mich so, dass ich alles großzügig blocke, was mir nicht guttut. Ob es nun übergriffige Replies, Drohungen oder Beleidigungen sind.
Aber auch hier ein wichtiger Hinweis: Don’t feed the trolls! Jede Erwähnung von auffälligen Accounts ist ein kleiner Sieg für sie. Eine Bestätigung. Ein Aufruf an andere, dort anzusetzen, wo andere geblockt wurden. Damit werden nur weitere Trolle aus ihren Verstecken gelockt.

„Wer sich im Internet bewegt, muss das Kunststück lernen, mit Drohungen und Beleidigungen umgehen zu können“ – postete die FAZ.

JEIN!
Drohungen sind nach §241 StGB ein verfolgbarer Tatbestand, der bei der Polizei gemeldet werden und mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe geahndet werden kann.
Dabei ist es laut Gesetz unerheblich, ob der Täter seine Worte tatsächlich ernst meint, oder nur dahinsagt. Oder ob der Täter euch vielleicht auch gar nicht kennt, weil ihr anonym im Internet unterwegs seid.

Laut eines aktuellen Gesetzesentwurfes sollen die Betreiber sozialer Netzwerke unter Androhung schwerer Strafen in die Pflicht genommen werden, Gewaltandrohungen und -darstellungen melden zu müssen. Der Wunsch nach Strafverfolgung bleibt dem Betroffenen überlassen.  

Jein?
Oftmals sind der Polizei die Hände gebunden, weil die Täter genauso unerkannt sind, wie vielleicht die betroffene Person selbst. Zumindest die eigene Anonymität wird mit der Unterschrift unter einer Strafanzeige ein Stück weit aufgehoben.
Darum halte ich es für meinen Teil so:
Vieles was lediglich unter einen Tweet gerotzt wurde um zu trollen und zu provozieren blocke ich schlichtweg. Bei Inhalten, die darauf schließen lassen, dass der Verfasser mir als Person tatsächlich schaden kann – nicht Twitter-Catherine, sondern Real-Life-Catherine – wird behördlich gemeldet.
Dabei differenziere ich sehr wohl.
Ein „du blöde Fotze gehörst hinter den Herd und nicht deine Titten ins Netz!“ trifft zwar mich als Frau aber nicht mich als Person. Ja. Es ist scheiße! Nein, das ist keine Meinungsfreiheit, die ich unterstütze. In meinen Augen sind das Dummheit, Ignoranz und Rückständigkeit. Das blocke ich.
Ein „Ich weiß, wo du wohnst und ich werde dir dein Leben zur Hölle machen!“ ist ein ganz anderes Kaliber. Denn hier trifft es mich im Real-Life.
Zwar hat die Erfahrung gezeigt, dass einige Gesetzeshüter eher mit Kommentaren a la „Dann lassen Sie das doch einfach bleiben mit dem Social Media“ aufwarten, doch bei konkreten Angriffen kann geholfen werden.
Ich danke in diesem Zug allen Vögeln, die mir ihre (erfolgreiche) Geschichte erzählt haben. Denn auch die gibt es. Es gibt Gerichtsurteile. Es gibt Strafvollzüge. Es gibt angewandtes Recht!

Jede dumme Reply zu melden ist sicherlich der falsche Schritt, doch bei akuten Bedrohungen eurer Person hilft Wegsehen nicht! Ignorieren hilft nicht! Und hinnehmen müsst ihr es nicht! Es ist keine Schande um Hilfe zu bitten! Und das Recht ist auf eurer Seite!

Eure Catherine

Meldestellen:
– örtliche Polizeidienststelle
– Staatsanwaltschaft
– Amtsgericht
www.online-strafanzeige.de
https://tickets.demokratiezentrum-bw.de/open.php

13 Kommentare zu „Von Einsamkeit und Hass

  1. Liebe Catherine, das Wort Incel musste ich erst einmal googln. Für mich, als nicht Betroffener, ist das alles völlig neu. Ein bisschen fühle ich mich mit verantwortlich dafür das Dir das hier passiert. Das tut mir Leid.
    Ich bin selber ein Mann der 20 Jahren im Zölibat lebt. Allerdings freiwillig. Ich bin auch nicht frustriert deswegen. Ich habe eine Göttin an meiner Seite die es schafft seit 20 Jahren einen sexuellen Spannungsbogen hoch zu halten.
    Das durch so etwas Männer so bösartig werden können ist für mich wirklich erschreckend.
    Ich danke Dir für die Aufklärung. Ich werde künftig noch genauer hinschauen.

    Gefällt 1 Person

    1. 🌹Oh Christian, bitte tu das nicht!!!
      Bitte schieb dir lieber all das Großartige zu, dass ich durch die ganzen wundervollen Vögel erleben darf!

      Ich bin immer wieder fasziniert, wie du von deiner Göttin und deinem Leben sprichst!

      Danke!!! 🌹

      Gefällt 1 Person

      1. 🌹Hm. Ja das versteh ich, wir mussten uns auch sehr reinfuchsen. Auf YouTube gibt es einige Anleitungen. Ich würde dir Hilfe anbieten was die Technik betrifft, aber was ich hier mache, ist auch nur Hoffen, nicht alles zu zerschießen 😳🌹

        Gefällt 1 Person

  2. Mir läuft es kalt über die Haut.
    Was passiert in dieser Welt?
    Manchmal überkommt mich die Sorge, dass sich irgendwann einer dieser bösen Geister die von solchen Personen gerufen werden manifestiert.

    Ich hoffe, dass respektvolle Vorbilder die heranwachsenden Generationen mehr bewegen und beeinflussen als blinder, faschistoider, patriachalischer Hass.
    Ich wünsche mir, dass die Menschen erkennen welche zerstörerische Krafte, welcher gesellschaftlicher Sprengstoff entsteht, wenn freiwillig den Hetzern und Verderben (politische) Macht gegeben wird.

    Ich wünsche Dir viel Kraft im Umgang mit solchem Haß

    Gefällt 1 Person

    1. 🌹 Dankeschön!
      Die bösen Geister fliegen doch schon um herum. Im Netz, in der Realität. Sie verbreiten sich und ziehen mehr und mehr Menschen in ihren Bann.

      Ich möchte das auch und wir tun hier bereits im kleinen Kreis unser Bestes, Kinder und Jugendliche mit einem gefestigten, freiheitlichen und respektvollen Wertebild in die Welt zu schicken.🌹

      Liken

  3. Liebe Catherine, vielen Dank für diesen tollen und aufwühlenden Bericht. Ich hoffe für uns alle, dass solche Themen nicht zum dauernden Thema werden. Denn die Onlinewelt hat doch zum grossen Glück auch seine schöne Seite. Ich habe hier schon sehr viele Menschen indirekt kennen lernen dürfen. Und dies sind bei mir zum Glück meist tolle Menschen wie Du auch einer bist.
    Ich muss mich wohl mal Nachbetrachtung mehr in diese Thematik einlesen. Aber es schaudert mich gleich schon stark, wenn ich solche Aussagen lese.
    Ich wünsche Dir oder besser allen meinen Lieblingsvögeln im blauen Wald, dass Euch solches wenn immer möglich erspart bleibt.
    Aber sollte mal etwas kommen, dann müssen wir zusammenstehen und uns dagegen wehren. Ich werde meine Hilfe auf jeden Fall anbieten.
    DANKE 🙏🌹🌹

    Gefällt 2 Personen

  4. Auch an dieser Stelle noch einmal danke für die Aufklärung. Vor allem durch das „Glossar“ werde ich jetzt auch eher erkennen können, ob jemand diese Ideologie vertritt, insofern hat dein Blogpost auf alle Fälle einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung geleistet. (Und das klingt, als wäre das von einem Roboter geschrieben worden. Aber ich wollte das gesagt haben, weil ich wirklich keine Ahnung hatte)

    Gefällt 1 Person

    1. 🌹Danke dir!
      Ich denke, wir sollten alle etwas sensibler werden, was das betrifft und dürfen dennoch nicht aus den Augen lassen, woher das alles kommt. Dass es im Grunde Einsamkeit ist, die aus welchen Gründen auch immer Menschen bewegt, sich in diese Richtung zu entwickeln.🌹

      Gefällt 1 Person

  5. Besonders schlimm sind die Überschneidungen von dieser s.g. Menosphere mit der Ultrarechten, bzw die Tatsache dass die dieser spezifische antifeministische Sexismus von der Alt Right als eine Pipeline zu Rassimus und rechtsradikalen Ideologien nutzt. Rattenfänger auf Youtube wie Molyneux und Peterson haben es damit zu erstaunlichen Erfolg gebracht.
    https://www.vox.com/culture/2016/12/14/13576192/alt-right-sexism-recruitment
    https://www.splcenter.org/20180419/mcinnes-molyneux-and-4chan-investigating-pathways-alt-right

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.